RG Nord

Die Regionalgruppe Nord hat sich im September 2004 (wieder) gegründet und ist seitdem auf einen Interessentenkreis von ca. 35 Personen angewachsen. Das Treffen der Gruppe findet einmal im Quartal,  in Hamburg (üblicherweise Freitag Nachmittag) statt, um sich über die Möglichkeiten der Professionalisierung und der besseren Positionierung von Soziologinnen und Soziologen in der Arbeits- und Berufswelt auszutauschen. In den ersten Treffen konzentrierten sich die Diskussionen vor allem auf das Berufsfeld Beratung. Debattiert wurde beispielsweise über die „Unique Selling Proposition“ von Soziologen im Beratermarkt und spezifische Kompetenzen und Qualifikationen von soziologischen Beratern.

 Linda Dürkop-Henseling Kontakt: linda.duerkop-henseling@bds-soz.de

Von Digitalisierung über die Tücken der Statistik bis hin zu einem müllvermeidenden Lebensstil – die Themen der Vorträge in unserem Berufsverband waren auch wieder breit gefächert und hochaktuell. Auch das kommende Jahr verspricht mit seinen zahlreichen Veranstaltungen spannend zu werden – bitte merken Sie sich bereits jetzt folgende Termine in Ihrem Kalender vor:

09.10.2020 Regionalgruppe digital um 18:00 Uhr

Migration ist transnational – dies versteht sich von selbst. Ganz und gar nicht selbsterklärend sind Tätigkeiten, die sich aus soziologischer Perspektive in dieser großen Thematik ergeben.
Umso mehr freuen wir uns, dass wir auf unserem ersten digitalen Regionalabend der Regionalgruppe Nord Frau Gloria Glogau begrüßen dürfen, die uns über ihre Arbeit als Referentin in zwei EU-Projekten berichten wird:

Frau Glogau ist beim Jugendmigrationsdienst des CJD Nord tätig und bekleidet dort zwei ganz unterschiedliche Stellen. Schnittpunkt dieser beiden Bereiche sind die Radikalisierungsprävention einerseits und Gruppenangebote für Migrant*innen andererseits.

Der digitale Regionalabend findet am Freitag, 09.10.2020, um 18.00 Uhr statt.

Unter folgendem Link erreicht Ihr das Meeting:

https://uni-flensburg.webex.com/meet/claudia.obermeier

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Wer Interesse hat, wendet sich an Linda Dürkop-Henseling.