SuB 2005

Jahrgang 28/2005, Nr. 2 / Juli-Dezember


THEMENSCHWERPUNKT: Wer gestaltet den sozialen Wandel?
Beiträge zur XIII. Tagung für angewandte Soziologie
am 20. und 21. Mai 2005 in Berlin

 Editorial

Beiträge

Wieland Jäger
Was leisten gegenwärtige soziologische Theorien aus der Perspektive des sozialen Wandels?
Christoph Weischer
Empirische Sozialforschung und sozialer Wandel

DISKUSSION

Jürgen Howaldt
Die Soziologie in Zeiten der Wissensgesellschaft – Kritische Anmerkungen zu einer unzeitgemäßen Unterscheidung

FORUM F
Soziologie ohne Labor? Feldexperimente wissenssoziologisch reflektiert

Dagmar Simon

Einleitung zu den Beiträgen
Andreas Knie
Die verkürzte Wertschöpfungskette des Wissens: Mutmaßungen über den Bedeutungsverlust der Soziologie
Jörg Potthast, Martin Lengwiler
Arrangements der Wissensproduktion. Akademische Ausgründungen zwischen Forschung und Markt
Andreas Knie, Dagmar Simon
Organisation der Wissenschaften: Veränderungen von Forschungspraxis, Institutionengefüge und Steuerungsmodi. Projektgruppe „Wissenschaftspolitik“ am WZB

SOZIOLOGIE UND BERUF

Uwe Marquardt
Zur Lage der Soziologie. Überlegungen zu den Auswirkungen der aktuellen Hochschulpolitik
Reinhard Wittenberg
Einflussgrößen auf Studienerfolg, Stellensuche und Einkommen von Sozialwissenschaftlern
Ausgewählte Ergebnisse der vierten Umfrage unter Absolventen des Studiengangs Sozialwissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg
Mike Kühne
Das Praktikum aus der Perspektive der Anbieter. Ergebnisse einer Umfrage von Praktikaanbietern

PRAXISBERICHT

Hellen Fitsch, Michael Scherf
Synergien von Fach- und Prozessberatung. Ein Kooperationsmodell

FORUM E
Zwei Jahre Agenda 2010 – Standpunkte praxissoziologisch beleuchtet

Monika Bauseler, Dr. Wolfram Breger

Einleitung zu den Beiträgen
Hans Hubbertz
Adieu Modell Deutschland mit der Agenda 2010?
Oswald Menninger
Ohne Reformen keine Sicherung des Sozialstaates
Karl-Heinz P. Kohn
Beschäftigungspolitik auf der Agenda 2010. Gibt es ein Richtiges im Falschen?
Wolfgang Klitzsch
Agenda 2010 – Katalysator für sozialen Wandel oder Sozialtechnologie?

REZENSIONEN

Bluth, Stefanie, 2004: Gender Mainstreaming in der Europäischen Union. Stellt das Konzept
ein sinnvolles Verfahren auf einem Weg hin zur Geschlechtergerechtigkeit dar?
Münster/Hamburg/Berlin. (Susanne A. Dreas)
Strübing, Jörg, 2004: Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen und epistemologischen
Fundierung des Verfahrens der empirisch begründeten Theoriebildung. Wiesbaden und
Strübing, Jörg; Schnettler, Bernt (Hrsg.), 2004 Methodologie interpretativer Sozialforschung.
Klassische Grundlagentexte. Konstanz (Jochen Roose)
Bayer, Christian R., 2004: Hochschul-Ranking: Vorschlag eines ganzheitlichen
Ranking-Verfahrens. Abhandlungen zu Bildungsforschung und Bildungsrecht. Berlin
(Helmut Kromrey)

INFORMATIONEN

Forum Qualitative Sozialforschung – 1. Berliner Methodentreffen
Hilfreiche Informationsbroschüren zur Evaluation

VERBANDSMITTEILUNGEN

Protokoll der 54. BDS-Senatssitzung
Regionalgruppe Nord: Vorbereitung einer Mitgliederbefragung
Regionalgruppe Stuttgart: Was kann ich als Soziolog/in?
BDS beteiligt sich an der InterPM 2006 / Call for papers
BDS-Frühjahrswochenende im Mai 2006 in Fröndenberg

Pages: 1 2