Soziologie heute Ausgabe April 2020

Werte Leserin, werter Leser,

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist SOZIOLOGIEHEUTE_Aprilausgabe2020_Titel.jpgwir alle machen derzeit schwierige Zeiten durch. Durch das Auftreten des Corona-Virus und dessen rasanter und weltweiter Verbreitung ist unser gewohntes Leben durcheinander geraten. Keiner kann derzeit sagen wie lange dieses Virus die Welt in Atem hält und wer davor verschont bleibt. Aber eines ist gewiss: Die Welt wird danach nicht mehr so sein wie bisher. Doch in jeder Krise steckt auch eine Chance. So wird sich zeigen, wie eine in demokratische Strukturen eingebettete Zivilgesellschaft sich bewähren kann. Solidarität getragen von Eigenverantwortung und gelebten Werten wie Nächstenliebe, Achtsamkeit, Mäßigung und Dankbarkeit sind mögliche Schlüssel zur Bewältigung dieser Krise und künftiger Herausforderungen.

Anlassbezogen haben wir in dieser Ausgabe den Schwerpunkt auf die Corona-Krise gelegt, doch nicht nur. Unsere Serie „Cultural lag“ findet ihre Fortsetzung mit dem Beitrag von Martin Griesbacher zum Thema „Arbeitszeitgestaltung im Zeitalter der Digitalisierung“, Jens Korfkamp und Ulrich Steuten widmen sich dem Phänomen „Greta“ und Christoph Augner ist dem Trend der „Selbstoptimierung“ auf der Spur.

Dass Kinder befähigt werden sollen, mit der immer komplexer werdenden Welt möglichst eigenständig zurechtzukommen, liegt auf der Hand. Doch wie soll das geschehen? Guido Tolksdorf geht der Frage nach, was Kinder auf ihrem Entwicklungspfad wirklich brauchen.

Wertvolle Tipps im Umgang mit den „Stolpersteinen des Alterns“ erwarten Sie von Hermann Strasser, und Alfred Rammer schließt seine Habermas-Trilogie mit der „Bedeutung von Staat und Recht“ aus Sicht dieses Vertreters der Frankfurter Schule.

Die meisten Beiträge dieser Ausgabe entstammen den Home-Offices der Autoren. Und nachdem in nächster Zeit sicherlich viele unserer Leserinnen und Leser mehr Zeit als bisher zu Hause verbringen, haben wir für Sie ein kleines soziologie heute-Rätsel erstellt.

Wir wünschen Ihnen viele neue Eindrücke, Freude beim Rätselraten und vor allem Gesundheit.

Ihre soziologie heute-Redaktion

Comments are closed.