Willkommen

auf der Homepage des Berufsverbandes Deutscher Soziologinnen und Soziologen e. V.
der Fachverband für Sozialwissenschaften


XX. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften
Nachhaltig Leben und Wirtschaften
Management Sozialer Innovationen als Gestaltung gesellschaftlicher Transformation

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Aussenanlage_des_Campus_Pasing1-1.jpg

Foto: Nicolai Schneider

Die XX. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften des BDS
findet vom 24.-25. Mai 2019 in München statt. Mitveranstalter ist die Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München.
Es ist die dritte Tagung des BDS in Reihenfolge, die sich mit sozialer Innovation beschäftigt. Denn wenn unsere Gesellschaft sich in die Richtung nachhaltigen Lebens und Wirtschaftens bewegen soll, dann müssen „Viele etwas anders machen“. So lautete unsere generische Definition sozialer Innovation. Auf das Ziel Nachhaltigkeit gerichtete gesellschaftliche Entwicklung benötigt soziale Transformationen, die sowohl auf technische als auch auf soziale Innovationen angewiesen ist. Wissenschaften aller Art sind ebenso gefragt wie das interessierte innovative soziale Handeln vieler Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen mit dem Ziel der Veränderung gesellschaftlicher Gewohnheiten und Verhaltensweisen, sozialer Praxis. Anders als sozialer Wandel, der sich allmählich und quasi hinterrücks vollzieht, bedarf Transformation der Gestaltung. Transformation ist gerichteter und gestalteter sozialer Wandel.
Die Frage, welche Beiträge soziale Innovation beim Übergang zu Formen des nachhaltigen Zusammenlebens und Wirtschaftens konkret leisten kann, steht dabei ebenso im Mittelpunkt der Tagung wie die Frage, welchen Beitrag die Sozialwissenschaften leisten können. Es geht also zum einen um konkrete soziale Innovationen, die uns bei dem Ziel, nachhaltig zu leben und zu wirtschaften, weiterhelfen. Insbesondere jedoch fragen wir diesmal auch, in welcher Weise die Sozialwissenschaften durch entsprechende theoretische und methodische Ausbildung auch in die gesellschaftliche Verantwortung für das Gelingen solcher sozialinnovativen Prozesse genommen werden kann.
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20.TAS_Poster_2019_1.png
Das Programm beinhaltet 14 Foren, ein Tutorial und Ad-hoc-Gruppen.
Programm link
Anmeldung pdf
Hotelbuchungen link
Plakat pdf
Der gesellige Abend wird im Königlichen Hirschgarten am 24. Mai stattfinden.

Tagungsband Call for Papers pdf

 

Invitation | 5th Global Research Conference:
Social Innovation and Socio-Digital Transformation – Towards a Comprehensive Innovation Policy

The European School of Social Innovation (ESSI), TU Dortmund University and DASA Working World Exhibition are delighted to announce the 5th Global Research Conference: Social Innovation and Socio-Digital Transformation – Towards a Comprehensive Innovation Policy, taking place on 28th and 29th October 2019 in Dortmund, Germany. It is going to be one of the key events on social innovation research and practice in this year.

link


Am 12. und 13. September 2019 findet die

3. Internationale Fachtagung „Soziologie/Sozialwissenschaften im öffentlichen Dienst“

zum Thema “Führung: Perspektiven, Trends und Herausforderungen“ an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen (HSVN) in Hannover statt.

Ausgerichtet wird die Veranstaltung von:

Kommunale Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen (HSVN),
Internationale Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/Sozialwirtschaft (INAS)
Fachgruppe „Verwaltung“ des Berufsverbandes Deutscher Soziologinnen und Soziologen e.V. (BDS)

Im Zentrum der Kurzvorträge und Diskussionen sollen verschiedene Inhalte stehen, wie zum Beispiel:

Aktuelle Herausforderungen in der Führungsarbeit, Führungsentwicklung und -kultur
Auswirkungen von Digitalisierung und sozialem Wandel auf die Führungsarbeit
Das Phänomen der destruktiven Führung sowie Präventions- und Interventionsmaßnahmen
Flyer pdf

 

Soziologie heute Ausgabe April 2019


Das Netzwerk für Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler in der Praxis

Wir bauen Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis

Seit 1976 haben sich bundesweit Soziolog/innen und Sozialwissenschaftler/innen im BDS zusammengeschlossen, um sich miteinander zu vernetzen und auszutauschen, um gemeinsame Interessen öffentlich zu vertreten und um das Bild der Profession in der Öffentlichkeit stärker zu verankern.

Weil Sozialwissenschaftler/innen das Zusammenleben von Menschen untersuchen, generieren sie anwendbares Wissen für nahezu jeden gesellschaftlich relevanten Bereich. Dieses Wissen kann für jede Form menschlicher Gemeinschaften positiv und erfolgreich genutzt werden. Daraus ergeben sich viele Tätigkeitsfelder für die Mitglieder des Verbandes, denn:

Jedes Miteinander ist Gegenstand der Soziologie.

Die Interessenvertretung für eine praxisorientierte Sozialwissenschaft