Mitgliederprofile

BDS – Mitgliederstruktur   link

zusammengestellt von Uwe Marquardt im Juni 2011

An dieser Stelle erscheinen Kurzprofile von Verbandsmitgliedern mit Angaben zu Qualifikationen und besonderen Kenntnissen. Nutzen Sie die Möglichkeit, mit Experten in den jeweils angegebenen Fachgebieten in Kontakt zu treten.
Wenn Sie als Verbandsmitglied ein Profil veröffentlichen wollen, senden Sie es bitte an die Redaktion im Internet.   link

 

Annette von Alemann M.A. (Jg. 1971) studierte Soziologie, Völkerkunde und Spanisch in Köln, Mendoza (Argentinien) und Halle – Fachgebiete: Soziologie der Eliten, Soziologische Beratung, Verwendungsforschung, Berufssoziologie; mehrere Veröffentlichungen, darunter “Soziologen als Berater. Eine empirische Untersuchung zur Professionalisierung der Soziologie ” (Leske & Budrich 2001) – derzeit Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Wirtschaftseliten zwischen Konkurrenzdruck und gesellschaftlicher Verantwortung” an der Universität Bielefeld. Sprecherin der Sektion “Soziologische Beratung, Personal- und Organisationsentwicklung” des BDS (mit Joachim Koch). Im Zentrum der Arbeiten von A. v. Alemann steht die Verbindung von soziologischer Theorie, empirischer Forschung und angewandter Soziologie. Sprachen: Spanisch, Englisch, Französisch, Italienisch.
Kontakt: annette.alemann@uni-bielefeld.de

Annette von Alemann M.A.

Annette von Alemann M.A.

 

Dr. Sabrina Böhmer M.A. (Jg. 1969), Studium der Soziologie und Erziehungswissenschaft in Berlin, Zusatzqualifikation im Bereich der Unternehmenskommunikation. Fachgebiete: Qualitative Sozialforschung, Biographieforschung, Familiensoziologie. Verschiedene Beschäftigungen im Rahmen von Auftrags- und Projektstudien, unter anderem bei der BfA, EMNID, dem Hamburger Sozialforschungsinstitut, sowie an Universitäten in Berlin, Freiburg, Kassel, Konstanz und bei Kooperationen mit Israel und den USA. Diverse Veröffentlichungen und Herausgeberschaften im wissenschaftlichen und journalistischen Bereich; derzeit externe Promovendin in Konstanz zum Thema “Religiöse Erziehung in kirchlich nicht gebundenen Familien”.
Kontakt: SabrinaBoehmer@aol.com
Dr. Sabrina Böhmer

Dr. Sabrina Böhmer

 

 

Rosemarie Bork, Dipl. Soz. (Jg. 1951) studierte Soziologie, pol. Wissenschaften, Psychologie in Bielefeld (1994 – 1999). Interessenschwerpunkte: Soziale Probleme, Organisationssoziologie, Risiko, Frauen. Titel der Diplomarbeit: “Hochbegabte Kinder und Jugendliche – Zur Themenkarriere eines sozialen Problems in den Massenmedien”.
Mitarbeiterin in einer Non-Profit-Organisation und jetzt bei einem Bildungsträger im Bereich Existenzgründerinnen (Beratung, Coaching, Schulung). Vor dem Studium berufstätig als PKA (Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte), Krankenkassensachbearbeiterin. Freiberuflich tätig als Referentin Themen: Existenzgründung, Frauen, Hochbegabte Kinder, Armut (Hartz IV), BSE. Mitglied der BDS-Fachgruppe Beratung (und vor einigen Jahren der Gruppe: Entrepreneurs) und Mitglied des BDS-Senats.
Kontakt: RosemarieBork@aol.com
Homepage: www.rosemarie-bork-beratung.de
Dipl. Soz. Rosemarie Bork

Dipl. Soz. Rosemarie Bork

 

 

Alfred Fuhr, Soziologe M.A., 52 und Master Communication&Leadership  betreibt seit  Oktober 2011 das Start up Unternehmen Fuhrwerk, Bureau für die Kundensoziologie der automobilen Gesellschaft. Das Unternehmen ist Teil eines  Netzwerkes von Problemlösern und  Unternehmensberatern, Studenten, Professoren und eine praxissoziologische Denkwerkstatt und Kommunikationsberatung.
Die Verkehrssicherheit und die Gestaltung von Verkehrsmitteln und Services der automobilen Gesellschaft aus der Sicht der Nutzer und der Verkehrssoziologie ist seine Kernkompetenz.
Er berät Institutionen, Medienschaffende, Verbände, Unternehmen und Einzelpersonen. Fuhrwerk klärt seine Kunden über die Strukturen der vorwiegend auf parasozialen Vertrauensbeziehungen in den Echtzeitmassenmedien auf und hilft  die Abenteuer der Kommunikation mit den Kunden zu bestehen. Er organisiert Veranstaltungen, Treffen und Seminare mit Kunden und Unternehmen und unterstützt den BDS in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Kontakt: alfred.fuhr@bds-soz.de
Alfred Fuhr

Alfred Fuhr

 

 

 

Ragnar Heil M.A. (Jg. 1973) studierte Pädagogik und Soziologie  in Heidelberg. Seine Magisterarbeit zur “Ideengeschichte der systemischen Paedagogik” ist als Buch veroeffentlicht.Taetigkeiten in einer Unternehmensberatung als Organisationsentwickler und als angestellter Berater in Software-Firmen rund um die Themen Wissensmanagement, Content Management und unternehmensweite Suche / IT-Suchlösungen.Ragnar Heil arbeitet als Senior Consultant bei Microsoft.Im BDS ist er Sprecher der Regionalgruppe Muenchen und Mitglied des Senats.
Kontakt: regio-muenchen@bds-soz.de
Ragnar Heil

Ragnar Heil

 

Cornelia Keller-Ebert, Dipl.-Sozialwiss. (Jg. 1954), Studium der Sozialwissenschaften, Studienrichtung Soziologie mit den Schwerpunkten Organisation und Methoden, Sozialpsychologie sowie Pädagogik an der Universität Duisburg; Medizinsoziologie an der Universität Göttingen; Diplomarbeit in Organisationssoziologie an der Medizinischen Hochschule Hannover. Zusatzqualifikationen: Wirtschaftsmediatorin (IHK), RWTH Aachen; systemisches Job-Coaching, Universität Köln. Beschäftigung: Projektleitung berufliche Weiterbildung für AkademikerInnen, Bad Harzburg; Projekte in der Kinder- und Jugendhilfeplanung sowie der Altenhilfeplanung bei der Stadt Köln; Projektleitung berufliche Bildung und Beratung, Expertinnen Beratungsnetz Köln; 10 Jahre Erfahrung als freie Evaluatorin. Aktuelle Tätigkeit: Geschäftsführerin Ebert Consulting GmbH, technische und sozialwissenschaftliche Beratung in Industrieunternehmen, weltweit. Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen.
Kontakt: cornelia.keller-ebert@ebert-consulting.eu
Homepage: www.ebert-consulting.eu

Cornelia Keller-Ebert

 

 

 

Dr. Bernhard MannM.P.H., Dipl.-Sozialwirt (Jg. 1950), Studium der Sozialwissenschaften in Göttingen u. Erlangen-Nürnberg; Promotion in soziale Gerontologie, Kassel; postgraduales Studium in Gesundheitswissenschaften (Public Health), Medizinische Hochschule Hannover. Studienaufenthalte in Indien, Japan u. Mexiko; Erasmusdozent, University of Edinburgh, Schottland. Wiss. Ang.: Universitäten Erlangen-Nürnberg, Bremen, Konstanz u. Bonn; zuletzt Vertr.-Prof. für Soziologie, Bonn. Projektleiter (Modellvorhaben): Bundesgesundheitsministerium, Diakonisches Werk Bayern (Landesverband) u. 1. Bundesaltenbericht. Ausländisches Mitglied, wiss. Beirat (Nationale Kommission zur Sozialpolitik, Schweiz). Dozent für soziale Gerontologie, Fachseminar für Altenpflege, Düsseldorf. Lehraufträge f. Soziologie, Universitäten Bonn u. Koblenz-Landau. Wiss. Autor (ca. 70 Publikationen mit 6 Monographien). Mitglied im Senat des BDS.
Kontakt: bmann@uni-bonn.de
Dr. Bernhard Mann

Dr. Bernhard Mann

 

 

 

Martin Schönberg, Dipl-Soz. (Jg. 1971), studierte Soziologie, Philosophie und Linguistik in Bonn und Berlin. Fachgebiete: Soziologische Theorie, Methoden der qualitativen Sozialforschung, Stadtsoziologie und Bürgerbeteiligung. Arbeitet am “Zentrum Technik und Gesellschaft” (ZTG) der Technischen Universität Berlin (im Rahmen der Evaluation eines EU-Verkehrsvorhabens). Promotion über Partizipation als Instrument für Verkehrsplanung und -politik. – Seit Herbst 2001 BDS-Regionalbeauftragter in Berlin.
Kontakt: regio-berlin@bds-soz.de
Martin Schönberg

Martin Schönberg